Projekttage zum Thema Märchen


Aufgrund der rasant voranschreitenden Digitalisierung und der damit einhergehenden Beobachtung, dass analoge Medien und das Lesen in diesen immer weniger werden, hat die Grundschule Adorf sich als Qualitätsmerkmal das Ziel gesetzt, die Leseförderung in analogen Printmedien noch stärker in den Fokus der Arbeit zu nehmen.
Das Erarbeiten eines Lesecurriculums, der regelmäßige Besuch der Bücherei, das Einrichten von Leseregalen, die regelmäßige Nutzung von Antolin, das gegenseitige Vorlesen, die Teilnahme am Vorlesetag, das Einrichten einer Lese-AG oder die Durchführung von Projekttagen zum Thema Märchen sollen auf dem Weg zur Verbesserung der Lesekompetenz und zur Steigerung der Lesemotivation einzelne Meilensteine sein.
Daher fanden vom 7. bis 9. Februar Projekttage zum Thema Märchen statt. Die Kinder sollten erleben, dass Lesen und die Auseinandersetzung mit analogen Medien viel Freude bereiten kann, so dass (im Idealfall) die Lesemotivation gesteigert wird.
Während der ersten beiden Stunden fand der Unterricht im Klassenverband statt. Einzelne Märchen wurden erzählt, vorgelesen, selbst gelesen und erarbeitet. Märchenmerkmale wurden identifiziert, am roten Faden erzählt, eigene Märchen geschrieben und ein Vorlesewettbewerb durchgeführt. Aber auch das kreative Arbeiten kam nicht zu kurz. In jahrgangsübergreifen Gruppen wurden Erzählsteine erstellt, Märchenkisten gebastelt oder auch Porträts von Märchenfiguren gemalt. Hierdurch wurden nicht nur kognitive, sondern auch Sozialkompetenzen gefördert. Das gegenseitige Helfen und die Wertschätzung der entstandenen Ergebnisse sind besonders an kleinen Systemen optimal umzusetzen. Die Schule wurde in eine Märchenwelt verwandelt mit berankten Türrahmen, Efeu und Märchenwesen.
Am Rosenmontag durften die Kinder als Märchenfiguren zur Schule kommen. An diesem Tag fand auch das Finale des Lesewettbewerbs durch eine externe Jury statt. Die ersten drei Sieger erhielten ein Buchgeschenk. Jule Müller konnte sich in Klasse 2 durchsetzen. In Klasse 3 siegte Sophie Evers und in Klasse 4 Jonte Hake. Nach dem Lesewettbewerb erfolgte eine Ausstellung der Arbeitsergebnisse, die die Kinder während der Projekttage erstellt hatten. Diese Ausstellung war für Eltern und Interessierte geöffnet.
Als Fazit der Projekttage ist zusammenzufassen, dass die Kinder hochmotiviert waren und Spaß an den Märchen bekundeten.












































Kinder schreiben dem Christkind

Im Deutschunterricht der Klasse 2 wurde das Thema "Briefe schreiben" erörtert. Daraufhin schrieben die Kinder Briefe an das Christkind und hoffen auf eine Antwort.


Naturparkprojekt: Kochen mit den Landfrauen

 Am 13.10.23 fand das jährliche Kochen mit den Landfrauen statt.
Passend zu den Herbstferien fand am letzten Schultag (13. 10. 23) an der Grundschule Adorf ein Projekttag zum Thema Herbst statt.
An diesem Tag wurde in den Klassen gekocht, gebacken, gebastelt, gesungen, getanzt und gearbeitet.
Unterstützt wurden die Kolleginnen von den Landfrauen Frau Vortherms und Frau Meutstege. Gemeinsam wurden eine Kürbissuppe mit Kürbisbrötchen und Brotcroutons erstellt. Als Nachtisch gab es Quark, einen Früchteteller und Apfelmuffins. Nach dem Essen boten die einzelnen Gruppen ihre eingeübten musikalischen Herbst-Stücke vor. Die erstellten Kunstprojekte wurden in den Klassen ausgestellt und konnten dort bewundert werden.
Wir bedanken uns recht herzlich bei den Landfrauen und wünschen allen Kindern und Eltern erholsame Herbstferien.

































 














Erntedankaltar
Die Grundschüler der Grundschule Adorf haben auch in diesem Jahr wieder den Erntedankaltar in der Marienkirche in Adorf gestaltet.
Fleißig wurden von den Eltern und Lehrkräften Erntegaben und Dekorationsmaterial gesammelt. Gemeinsam wurde dieser Fundus am 5. 10 zur Kirche gefahren und vor dem Altar trappiert.
Unter der Leitung von Frau Ommen gestalteten die Nachmittagskinder ein großes Kreuz mit der Aufschrift „DANKE“. Dieses stellte den Mittelpunkt des Erntealtars dar.
Ein weiteres Highlight war ein altes Wagenrad, welches herbstlich verziert wurde. Dieses große Wagenrad stellt eine Leihgabe von Familie Schnieders dar.
Am 7. 10. 23 wurde der Erntealtar feierlich in der Abendmesse honoriert.
Einige Dritt- und Viertklässler trugen zur Messe bei, indem sie Fürbitten vortrugen.




Sportfest in der Grundschule Adorf
Am 5.9.23 fand unser Sportfest statt. Motiviert und mit bester Laune fuhren alle Kinder zur Turnhalle. Dort angekommen, haben sich die SchülerInnen erst einmal in den Teams zusammengefunden, um sich dann aufzuwärmen. Danach konnten die Übungen starten.
An drei verschiedenen Stationen konnten die Kinder ihre Kraft, ihre Balance und körperliche Geschicklichkeit unter Beweis stellen.
Alle Kinder haben toll mitgemacht, so dass wir uns anschließend gemeinsam bei einem gesunden Frühstück stärken und neue Kraft tanken konnten, denn das Sportfest war damit noch nicht vorbei!
Die nächsten drei Übungen wurden als Stationen von den SchülerInnen auf dem Adorfer Sportplatz durchlaufen. Trotz des warmen Wetters haben sich die Kinder angestrengt und viele Punkte sammeln können. Das war eine gelungene Teamarbeit! Aber auch das Spielen kam an diesem Tag nicht zu kurz.
Zum Abschluss des Schultages wurden Urkunden verteilt. Natürlich durfte auch eine kleine Abkühlung nicht fehlen- Wir hoffen, das Eis hat euch geschmeckt! 
Herzlichen Glückwunsch an alle Teams! Ihr habt super mitgemacht, eine tolle Teamarbeit geleistet und könnt mächtig stolz auf euch sein. Und besondere Glückwünsche an unser Gewinnerteam, das an diesem Tag ganze 247 Punkte gesammelt hat. 





















Gewinnerteam



Schützenfest 2023

Am 26. 6. 23 trat die Grundschule Adorf beim Schützenfest in Adorf auf. Mit Trommelvorführungen und karibischen Tänzen sorgten die Grundschüler dafür, dass bereits um 11 Uhr das Zelt tobt




                                            









 



Minimusical Seeräuber Jim


Am 11.5, 16. 5 und am 17. 5. 23 fanden an der Grundschule Adorf Projekttage mit dem Trommelcoach Henk Busscher aus den Niederlanden statt. Gemeinsam mit den Lehrkräften und Mitarbeiterinnen der Grundschule wurde das Stück „Seeräuber Jim“ inszeniert. Neben dem Trommeln, übten die Kinder Tänze ein, lernten Rollen auswendig, bastelten Requisiten und Kostüme und arbeiten in altersgemischten Gruppen am Thema „Piraten“.
Am 25. 5. 23 wurde den Eltern, den Großeltern, den neuen Erstklässlern und weiteren Interessierten das Musical vorgeführt. Bei strahlendem Sonnenschein und vor einer von den Kindern gestalteten Südseekulisse durften die Zuschauer auf dem Gelände des SC Adorf das Musical bestaunen. Zum Abschluss wurden die Zuschauer von den Grundschülern aufgefordert, vor dem Bühnenbild „Samba“ zu tanzen.  Beherzt tanzten Alt und Jung zusammen und sangen fröhlich zu den Klängen der Piratenlieder.
Der Förderverein sorgte mit Helfereltern für das leibliche Wohl. Frische Grillwürstchen und erfrischende Kaltgetränke rundeten den Nachmittag gebührend ab.
Ein großes Dankeschön gilt Henk Busscher, dem Kollegium, besonders Anja Rolfes, dem Förderverein und dem SC Adorf für das Engagement und die Hilfe.
























                                                














Gesine Kortmann ging in den Ruhestand


Über 28 Jahre hat Gesine Kortmann an der Grundschule Adorf unterrichtet und diese davon viele Jahre als Rektorin geleitet.
Frau Kortmann wurde im Januar 2023 nun im Rahmen einer Feierstunde in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.
Neben den offiziellen Vertretern der Gemeinde Twist und der Landeschulbehörde haben sich auch die Kolleginnen, Elternvertreter und besonders die Kinder von ihrer Lehrerin verabschiedet.
Blumen, persönliche Präsente, Lieder, aber auch einige Tränen der Kleinsten wurden Frau Kortmann übergeben.
Für die Zeit des Ruhestands wünschen die Kinder und Mitarbeiter der Grundschule Adorf Frau Kortmann Gesundheit und Freude.
Danke










Verabschiedung von Renate Tappel


Nach 39 Jahren wird die gute Seele der Grundschule Adorf in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.
Frau Renate Tappel hat als Reinigungskraft mit Herzblut und sehr viel Engagement ganz akribisch die Grundschule Adorf gepflegt und gehegt. Nicht nur ihre überdurchschnittliche Arbeit, sondern auch ihre Hilfsbereitschaft, ihr offenes Ohr und ihre Freundlichkeit haben die Stimmung an der Grundschule Adorf positiv geprägt.
Am 24. März 23 wurde Frau Tappel von allen SchülerInnen und MitarbeiterInnen der Schule durch den „Renate-Rap begrüßt. Von den SchülerInnen erhielt sie eine Leinwand mit den Fingerabdrücken und Namen aller Kinder. Ein berechtigtes „Danke“ zierte die Leinwand. Von den Lehrkräften und MitarbeiterInnen wurde Frau Tappel ein Apfelbäumchen mit Wünschen überreicht. Der Baum soll sie zukünftig während ihres Rentendaseins begleiten, aber auch an die gemeinsam gewachsene Vergangenheit an der Grundschule Adorf erinnern. Die Wünsche sollen sie animieren, ihre Rentenzeit zu genießen und.
Aufgrund ihrer freundlichen Art beschenkte auch Frau Tappel alle Kinder und MitarbeiterInnen mit kleinen Überraschungen.
Wir werden Frau Tappel sehr vermissen und hoffen, dass sie uns gerne und oft besucht.
DANKE !!!


                                                   


Siedlertag im Moormuseum


Als Teil der Naturparkschule dürfen wir uns darüber freuen, unsere Kultur im Landkreis Emsland besser kennenzulernen.
Im Rahmen des Sachunterrichts zum Einstieg in das neue Thema „Siedler – Twist früher“ durften die Jahrgänge 3 und 4 den Siedlerhof im Moormuseum besuchen und so Einblicke in das damalige Leben im Emsland gewinnen.
Im Moormuseum angekommen, ging es zurück in das Jahr 1920. Auf dem sogenannten Archehof konnten die Kinder die verschiedenen Tiere, von denen heute viele vom Aussterben bedroht sind, hautnah erleben. Dazu gehören z. B. die Bentheimer Schweine und die Diepholzer Gänse. Ein kleines Highlight war die Fütterung der Bentheimer Landschafe und Ziegen.
Auch unterschiedliche Gemüsearten und Kräuter der damaligen, aber auch der heutigen Zeit haben die SchülerInnen riechen und später auch schmecken dürfen. Vor allem das „Maggiekraut“ (Liebstöckel) fand besondere Bewunderung bei den Kindern.
Der kleinbäuerliche Nebenerwerbshof zeigte auch, wie die Menschen um 1920 lebten und arbeiteten, wie sie kochten, wo die Tiere untergebracht waren und wo die Menschen schliefen. Das damalige Kochen mit frischen Zutaten und Kräutern aus dem Garten durften die SchülerInnen selbst ausprobieren, sodass wir am Ende alle eine leckere Suppe genießen konnten.
Auch wenn der Vormittag viel zu schnell vorbei war, konnten wir viele neue Informationen mitnehmen und auch das Spielen auf der großen Wiese kam nicht zu kurz.


























































SchülerInnen der Grundschule Adorf besuchten das Immenzentrum in Wesuwe

Im Rahmen der Naturparkschule besuchten die Erst- und Zweitklässler aus Adorf am 21. April 2023 das Immenzentrum in Wesuwe. Zuvor bearbeiteten die SchülerInnen die Thematik „Bienen“ mit ihrer Sachunterrichtslehrerin Aline Schleper im Sachunterricht. Am 21. 4 durften die Kinder dann reale Inhalte erleben: Imkeranzüge wurden getragen, Bienenkästen, Waben und Schleudern erkundet oder Honig probiert. Aber auch das Spielen und das gemeinsame Frühstück kamen an diesem Tag nicht zu kurz. Herr Hüsers vom Immenzentrum Wesuwe freute sich sehr über die freiwillige Spende der Adorfer Eltern, die dem Immenzentrum zu Gute kommt.